Ich will meiner Meinung zu Europa Gewicht geben

An erster Stelle ist das natürlich bei den Wahlen zum Europäischen Parlament möglich. Über ihre Abgeordneten können die Unionsbürgerinnen und Unionsbürger das nächste Mal im Mai 2014 (Wahltermin in Österreich: 25. Mai 2014) entscheiden. Das aktive und passive Wahlrecht bei Kommunal- und Europawahlen besitzen die EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in jenem Mitgliedsland, in dem sie ihren Wohnsitz haben.

Es gibt weitere Möglichkeiten der Mitsprache und aktiven Beteiligung an Entscheidungsprozessen und Entwicklungen in der Europäischen Union:

  • Konsultationen: In öffentlichen Konsultationen können die Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung über politische Strategien der EU äußern und die Ausrichtung der EU-Politik mitbestimmen.

Überblick über laufende Konsultationen

  • Weitere Informationen zur Mitwirkung und Diskussion über EU-Themen bietet das Portal Ihre Stimme in Europa.
  • Zahlreiche EU-Einrichtungen und Persönlichkeiten sind zudem auf Social Media vertreten und bieten auch auf diesen Plattformen Kontaktmöglichkeiten.
Logo EBI
  • Europäische Bürgerinitiative (EBI): Durch eine EBI) wird die Europäische Kommission aufgefordert, einen Vorschlag für einen Rechtsakt zu unterbreiten. Die Initiative muss von mindestens einer Million Bürgerinnen und Bürger aus mindestens einem Viertel der EU-Staaten unterzeichnet werden.

Informationen unter 'Was ist die EBI?'

  • Förderungen für Projekte: Zahlreiche EU-Förderprogramme unterstützen Ihr Projektvorhaben durch Beratung und/oder (Ko-)Finanzierung.
Logo "Europa gestalten"

Das EU-Förderprogramm Europa für Bürgerinnen und Bürger richtet sich direkt an die Bevölkerung. Gefördert werden unter anderem Städtepartnerschaften, Studien oder Projekte der Zivilgesellschaft (eingereicht von Verbänden oder Einzelpersonen): Bürgschaft-Programm.

Nationale Kontaktstelle für dieses Programm in Österreich ist das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK): Europagestalten.at

Einen Überblich über weitere Förderprogramme der EU liefern die Seiten EU-Förderungen und EU-Förderung.

Hilfreich ist auch der Leitfaden für EU-Förderungen 2007-2013.