Inhalt

Europäischer Monat der Cybersicherheit 2017

"Stop. Think. Connect." – 372 Veranstaltungen zur Sicherheit im Internet 

Symbolbild Cybersicherheit © CC/Pixabay

09.10.2017/NTU

Kurz gefasst

Im Oktober 2017 findet zum 5. Mal der Europäische Monat für Cybersicherheit statt. Die Initiative will das Bewusstsein für die sichere Nutzung des Internets stärken. Während des Cybersicherheit-Monats bieten Partner-Organisationen in der gesamten EU Konferenzen, Workshops, Trainings und Vorträge an, die für jeden zugänglich sind.

Im Oktober 2017 findet zum 5. Mal der Europäische Monat für Cybersicherheit statt. Die von der Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA), der Europäischen Kommission und zahlreichen Partner-Institutionen in den EU-Mitgliedsländern organisierte Initiative will das Bewusstsein für die sichere Nutzung des Internets stärken.

Cybersicherheit als Grundlage der digitalen Welt

Smartphone © CC/Pixabay

Am 29. September 2017 fand im Rahmen des Digital-Gipfels in der estnischen Hauptstadt Tallinn die Eröffnung des diesjährigen "European Cyber Security Month" (ECSM) statt. Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen Sektors, aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft präsentierten Empfehlungen und Tipps für den richtigen Umgang mit dem Internet.

Ziel dieser jährlichen Initiative ist es, mehr Bewusstsein für die potentiellen Gefahren des Internets zu schaffen, und gleichzeitig Politik und Medien für das Thema zu sensibilisieren. Damit steht der Europäische Monat der Cybersicherheit in einer Linie mit der "Cybersecurity Strategy" der Europäischen Union für einen offenen und sicheren Zugang zum Cyberspace in der EU.

Am 6. Oktober 2017 unterzeichneten EU- und EFTA-Staaten die E-Government-Ministererklärung von Tallinn, die die politische Bedeutung von digitalen Themen für Europa neuerlich bekräftigt. Kommissionsvizepräsident für den digitalen Markt, Andrus Ansip, betont: "Cybersicherheit ist die Grundlage der digitalen Welt; sie liegt in unser aller alltäglichen Verantwortung."

Logo Europäischer Monat für Cybersecurity © EU

Während des Europäischen Monats für Cybersicherheit organisieren über 300 Partner-Institutionen in Kommunen, Regierungen, Universitäten, Think Tanks, NGOs und Berufsverbänden in allen 28 EU-Mitgliedsländern zahlreiche Konferenzen, Workshops, Trainings und Vorträge, die für jeden zugänglich sind. Die EU-Initiative ist Teil einer globalen Bewegung, die 2003 in Nordamerika ihren Anfang fand. Unter dem Motto "Stop. Think. Connect." und dem Hashtag #CyberAware soll die bewusste Nutzung des Cyberspace weltweit gestärkt werden.

Cybersecurity-Events, Videos und Quiz

Der Europäische Monat für Cybersecurity steht wöchentlich unter eigenen Themen-Schwerpunkten zu Cybersicherheit im Beruf und Alltag, Datenschutz und Internetkompetenz. Die ENISA und alle beteiligten Institutionen in den EU-Ländern stellen entsprechende Berichte vor und organisieren Veranstaltungen rund um das jeweilige Thema. Jede Woche gibt es außerdem ein neues Video.

(Video auf Youtube ansehen.)

Insgesamt sind EU-weit 372 Veranstaltungen geplant. Damit interessierte "digital citizens" nicht den Überblick verlieren, gibt es auf der Homepage des European Cyber Security Month (ECSM) einen interaktiven Europaplan, auf dem alle Events verzeichnet sind.

Wer sein Wissen zu Internetsicherheit und Datenschutz testen möchte, kann sich beim Quiz versuchen: Beim Beantworten der Fragen – für Anfänger oder Fortgeschrittene – erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spannende Fakten rund um Cybersicherheit.

Hintergrundinformationen zur Österreichischen Strategie für Cybersicherheit

Mit der "Österreichischen Strategie für Cybersicherheit" wurde von der Bundesregierung am 20. März 2013 ein umfassendes und proaktives Konzept zum Schutz des Cyberraums und der Menschen, die sich darin bewegen, beschlossen. Im Mittelpunkt der Strategie steht der regelmäßige Informationsaustausch zwischen den Cybersicherheit-Stakeholdern, die Beobachtung und Bewertung des Cyberraums, und die Erarbeitung konkreter Maßnahmen, um die Cybersicherheit zu erhöhen.

Die Stärkung der Medienkompetenz auf allen Ebenen ist dabei eine von vielen Maßnahmen. Ab 8. Oktober 2017 startet in Österreich der von Staatssekretärin Muna Duzdar und Bildungsministerin Sonja Hammerschmid initiierte, länderübergreifende Online-Lehrgang für Pädagoginnen und Pädagogen für mehr Internet-Kompetenz an Schulen. Auch Workshops und die Beratungsstelle #GegenHassImNetz sollen die Online-Kompetenzen der Internet-Nutzerinnen und -Nutzer stärken.

Die "Österreichische Strategie für Cybersicherheit" unterstützt im Sinne der "EU-Cybersecurity Strategy" ein offenes und freies Internet, den Schutz personenbezogener Daten, die Unversehrtheit von miteinander verbundenen Netzwerken als Grundlage für globalen Wohlstand, Sicherheit und die Förderung der Menschenrechte.

Webtipps

Siehe auch